Wittichenau / Kulow

Herzlich Willkommen in Wittichenau
Wutrobnje witajce na mesto Kulowje
Der Marktplatz von Wittichenau

Der Marktplatz von Wittichenau

Ostereiter zeihen durch die Stadt

Ostereiter zeihen durch die Stadt

Prinzenwagen im Karneval

Prinzenwagen im Karneval

Sorbischer Trachtenumzug

Sorbischer Trachtenumzug

Druschkis - Sorbische Kommunionkinder

Druschkis – Sorbische Kommunionkinder

Blick über den Marktplatz

Blick über den Marktplatz

Das Rathaus von Wittichenau

Das Rathaus von Wittichenau

Wittichenau (sorbisch Kulow) ist eine kleine, katholisch geprägte Kleinstadt in der sächsischen Oberlausitz. Erstmals als „Villa Witigenow“ urkundlich erwähnt wurde die Stadt 1248 im Zusammenhang mit der Errichtung des Zisterzienserinnenkloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau (Landkreis Bautzen). Wittichenau ist reich an Bräuchen und Traditionen, die seit Jahrhunderten gelebt werden. Bereits 1540 ritten die Wittichenauer Osterreiter erstmals nach Ralbitz und verkünden bis heute die Auferstehung Christi. Mehr als 300 Jahre wird am Rosenmontag in Wittichenau mit einem großen Festumzug Karneval gefeiert. Seit über 20 Jahren gibt es den Weiberfasching am Samstag zuvor. Heute leben in Wittichenau ca. 6.000 Einwohner, davon ca. 65 % deutscher und 35 % sorbischer Nationalität. Die Sprache und Kultur der katholischen Sorben ist besonders in den Dörfern erlebbar. Sehenswert sind auf jeden Fall die katholische Kirche „St. Mariä Himmelfahrt“, wo eine Gedenktafel an den kroatischen Obristen Johannes Schadowitz (im Volksmund Krabat genannt), der „allhier unter dem Gläckel“ begraben ist, zu finden ist, ebenso die Postsäule (1732), das Krabat-Denkmal und das Stadtkreuz auf dem Marktplatz Das kleinstädtische Flair und die ländliche Region in und um Wittichenau sind ideal, um die Natur zu genießen und sich zu erholen. Hier kann man die Seele baumeln lassen – ein ausgebautes Radwegenetz, zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern und Reiten in einer landschaftlich überaus reizvollen Gegend laden zum Verweilen ein. Ein Eldorado für Naturliebhaber ist das Naturschutzgebiet „Dubringer Moor“, welches der letzte größere Moorkomplex der Lausitz ist. An heißen Tagen bietet unser Wald- und Strandbad ideale Möglichkeiten zum Baden, Sport treiben und relaxen. (Beate Hufnagel)